Begrüßung

Herzlich Willkommen auf meiner Homepage. Meine vielfältigen Aufgaben als Bürgermeister für Wettenberg lassen es leider nicht immer zu, diese Seite aktuell zu halten. Die Bürgermeisterwahl in Wettenberg fand am 14. Juni 2015 statt. Ich DANKE allen, die mich bei der Wiederwahl unterstützt haben. Unser nächstes politisches  Ziel ist die Kommunalwahl im März 2016.

Danke für Wahl

Meine berufliche Qualifikation hat sich als hervorragende Basis für das Bürgermeisteramt erwiesen. So konnte ich sofort in meine neue Aufgabe einsteigen und mit den Bürgerinnen und Bürgern unsere Gemeinde weiter entwickeln. Mein Konzept Wettenberg 2022 zeigt bereits nachhaltige Erfolge.

So wurden wir im Jahr 2013 mit allen drei Ortsteilen für neun Jahre in die Dorfentwicklung aufgenommen. Nun können wir gemeinsam das Konzept Wettenberg 2022 entwickeln und bis zu diesem Zeitpunkt öffentlich geförderte Projekte umsetzen. Schwerpunkte werden die Gestaltung von öffentlichen Freiräumen unter Einbeziehung aller Bevölkerungsschichten, die Inklusion in allen Lebensbereichen, Umweltschutz und der sanfte Tourismus (Wißmarer See) sowie der Erhalt der Versorgung mit Gütern des täglichen Bedarfs sein. Für Eigentümer älterer Immobilien im Fördergebiet steht eine interessante Fördermöglichkeit zur Verfügung (Das Bauamt der Gemeinde gibt gerne Auskunft).

Im Dezember 2014 hat die Gemeindevertretung den von mir als Kämmerer vorgelegten Haushalt 2015 beschlossen, der nicht nur ausgeglichen ist sondern einen Überschuss von über 100 T€ ausweist. Ausgeglichene Haushalte ohne neue Schulden und Tilgung der Altschulden, sind für mich ein wichtiges Ziel, damit unsere Kindern und Enkeln nicht für Dinge zahlen, die schon lange nicht mehr existieren. So konnten wir seit 2011 über 3 Millionen € Schulden abbauen und haben erstmals 2011 einen Schuldenstand von unter 9 Millionen € erreicht. Ende 2014 waren es noch 7,6 Millionen € und wir investieren in 2015 rund 4 Millionen € in die Infrastruktur unserer Gemeinde. Durch den Schuldenabbau sparen wir jährlich rund 120 T€ an Zinsen ein, die wir für die Kinderbetreuung einsetzen können.

Ihr

Thomas Brunner